Zitation / DOI

Pfadnavigation

Zitation und DOI

Auf Basis von FDZ-Nutzungen entstandene Ergebnisse müssen in Publikationen korrekt zitiert werden. Die exakte Zitation ist auch in den zu schließenden Nutzungsverträgen festgelegt. Die zu nutzende Zitierweise wurde mit der Einführung von DOI in den FDZ an diese angepasst.

Bei Publikationen sind die genutzten amtlichen Mikrodaten wie folgt zu zitieren:

Quelle: DOI: [DOI der verwendeten Statistik(en)], eigene Berechnungen.

In englischsprachigen Veröffentlichungen ist die folgende Zitierweise zu verwenden:

Source: DOI: [DOI of used statistic(s)], own calculations.

Tragen mehrere Wellen einer Erhebung zu einem Ergebnis bei, die nicht von den FDZ als Panel mit einer eigenen DOI registriert wurden, kann die Angabe der Statistik in der Zitation abgekürzt werden.

Beispiel: Verwendet werden die Mikrozensus-Wellen 2005 bis 2015 über die KDFV in deutscher Sprache. Die Datensätze wurden bisher nicht revidiert. In der Zitation kann die folgende Kurzschreibweise angegeben werden: "Quelle: DOI: 10.21242/12211.2005.00.00.1.1.0 bis 10.21242/12211.2015.00.00.1.1.0, eigene Berechnungen."

 

Wenn in Ihrem Nutzungsvertrag noch die alte Zitierweise festgelegt ist, kann diese alternativ verwendet werden:

Quelle: FDZ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, [Name der Statistik], [JJJJ-JJJJ], eigene Berechnungen.

Oder für englischsprachige Veröffentlichungen:

Source: RDC of the Federal Statistical Office and Statistical Offices of the Federal States, [name of used statistic], survey year(s) [YYYY-YYYY], own calculations.

Wir empfehlen wegen der höheren Genauigkeit jedoch die Verwendung der DOI-basierten Zitation.

Allgemeine Informationen zu DOI

Ein Digital Object Identifier (DOI) ist ein eindeutiger und dauerhafter Identifikator. Er bietet die Möglichkeit, digitale Objekte exakt und versionsscharf zu identifizieren. Objekte, wie im Fall der FDZ die zu einem Produkt gehörigen Metadaten, werden dadurch dauerhaft auffindbar – unabhängig von Änderungen des Speicherorts, wie er beispielsweise durch den Relaunch einer Homepage vorkommen kann.

Weitere Informationen zu DOI bietet die Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten (da|ra), über die die Produkte der FDZ registriert werden.

DOI in den FDZ

Die FDZ nutzen DOI, um ihre angebotenen Datenprodukte zu identifizieren. Für die Registrierung ihrer Produkte verwenden sie eine sprechende Vercodung. Die DOI der FDZ können mit dem folgenden Schlüssel gelesen werden:

Vergabestelle.Dateneigner/EVAS.Jahr.Monat.Produktart.Zugangsweg.Sprache.Version

Hinter den einzelnen Elementen stehen die folgenden Inhalte:

  • Vergabestelle: Die Vergabestelle für die DOI der FDZ ist die Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten (da|ra). Diese wird mit der Ziffernfolge 10 vercodet.
  • Dateneigner: Die FDZ des Bundes und der Länder werden mit dem Code 21242 gekennzeichnet.
  • EVAS: Abkürzung für „Einheitliches Verzeichnis aller Statistiken des Bundes und der Länder“; dient als zentraler Identifikator einer Statistik.
  • Jahr: Erhebungsjahr der Statistik. Bei Panels oder Erhebungen, die sich über mehrere Jahre erstrecken, wird das jeweils aktuellste Jahr verwendet.
  • Monat: Vercodung des Erhebungsmonats bei monatlichen Statistiken, bei jährlichen Statistiken 00.
  • Produktart: Genauere Spezifikation des Datensatzes nach einem fest vergebenen Schlüssel. Die wichtigsten Codes sind 00 (Querschnitt) und 01 (Panel).
  • Zugangsweg: Vercodung des Zugangswegs nach folgendem Schlüssel:
    1. On-Site Zugang
    2. Gastwissenschaftlerarbeitsplatz, wenn abweichend von der kontrollierten Datenfernverarbeitung
    3. Scientific Use File
    4. Public Use File
    5. Campus File
  • Sprache: Vercodung der Sprachversion nach folgendem Schlüssel:
    1. deutsch
    2. englisch
  • Version: Versionsnummer des Datenprodukts, wird von den FDZ festgelegt

Die exakte DOI der von Ihnen genutzten Statistik(en) finden Sie in Ihrem Nutzungsvertrag und in unserem Internetangebot auf den jeweiligen Seiten der Datenprodukte.